High Returns from Low Risk – Hohe Rendite trotz schwacher Nerven mit niedrigem Risiko

Im Buch High Retturns from Low Risks: Der Weg zum eigenen stabilen Aktien-Portfolio* wird der Glaubenssatz widerlegt, dass eine hohe Rendite mit einem hohen Risiko einhergehen muss. Für all diejenigen Anleger, die eine hohe Rendite trotz schwacher Nerven suchen, kommt es wie gerufen.

Meine ersten Ersparnisse habe ich 2015 in einen konservativen Emerging-Markets-Fond investiert. Unmittelbar vor dem Crash… Dank dieser Strategie bin ich glimpflich davongekommen. Nach nur wenigen Jahren war die Rendite schon wieder positiv.

Konservatives vs. riskantes Portfolio

Zuerst werden die 1000 am besten kapitalisierten Aktien der US-Börsen ausgewählt und dann aufsteigend nach ihrer historischen Volatilität sortiert. Die Aktie mit der geringsten historischen Kursschwankung liegt somit auf Platz 1. Pro Quartal werden dann jeweils die 100 am wenigsten volatilen Aktien und die 100 volatilsten Aktien ausgewählt. Über einen langen Betrachtungszeitraum von mehreren Jahrzehnten kann man Folgendes feststellen: Das Portfolio bestehend aus den weniger volatilen Aktien hat eine wesentlich höhere Rendite als das Portfolio mit den volatilsten Aktien.

Schwankungsarme Aktien gewinnen die Aufholjagd

Das schwankungsarme Aktienportfolio (konservative Strategie) ist erfolgreicher, weil bei weniger stark gefallenen Kursen zur Erreichung des Ausgangswertes keine extrem hohen Renditen nötig sind. Stark schwankende Aktien fallen dagegen stärker. Um auf den Ausgangskurs zu kommen, sind dann jedoch extrem hohe Renditen nötig.

Folglich erzielt eine Anlagestrategie mit schwankungsarmen Aktien bei einem langen Betrachtungszeitraum eine wesentlich höhere Rendite als dieselbe Strategie mit stark schwankenden Aktien. Im Buch werden 1929 10.000$ in das konservative Portfolio investiert und der gleiche Betrag in das riskante Portfolio. 86 Jahre später hätte der risikofreudige Anleger 21.000$ und der risikoaverse Anleger 395.000$. Der Zinseszinseffekt ist dafür maßgeblich verantwortlich. Dieser Betrachtungszeitraum ist natürlich optimal für das konservative Portfolio nervenschwacher Anleger. Doch auch bei einem Start in 1932 hätte das risikoreiche Portfolio eine niedrigere Rendite.

Die historische Rendite schlägt die Benchmark

Die Krux jedoch ist, dass diese wenig volatilen Portfolios meisten gegen die Benchmark verlieren. Fonds wollen einen Markt (zB MSCI World = Benchmark) schlagen und werden daran gemessen. Die konservative Strategie ist jedoch bei steigenden Kursen viel schlechter als die Benchmark. Langfristig gesehen schneiden die weniger schwankenden Aktien jedoch wesentlich besser ab. Die absolute Rendite steht allerdings meist nicht im Fokus der Käufer. Der Nachbar mit dem riskanteren Aktienportfolio ist nämlich in guten Jahren immer wesentlich erfolgreicher. Es gehört viel Mut dazu auf die langfristige Rendite zu setzten. Im Jahresvergleich kann diese Strategie ihre Stärke nicht zeigen. Im langfristigen Vergleich zeigt sich dagegen der Erfolg.

Noch höhere Rendite und geringeres Risiko mit dem Smart-Beta-Portfolio

Weitere Faktoren optimieren die Strategie weiter. Im Smart-Beta-Portfolio ist die Schwankungsfreude im Verhältnis zum übergeordneten Index statt der historischen Volatilität entscheidend. Dann kommen noch zwei neue Aspekte hinzu: Das Momentum und die Dividendenrendite. Kurzfristig gut gelaufene Aktien haben ein positives Momentum und qualifizieren sich dadurch für das Portfolio. Mit diesen zusätzlichen Kriterien steigt die Rendite nochmals.

Das Buch zeigt den Anlegern auf, dass sie auch mit niedrigem Risiko eine hohe Rendite erzielen können. Es ist nur nötig langristig anzulegen.

Eine Anleitung zur Erstellung eines eigenen konservativen Portfolios findet man ebenfalls im Buch. Für den aktiven Anleger, der in Einzelaktien investiert, lohnt es sich definitiv. Auch der passive Buy-and-Hold-Anleger, für den die absolute Rendite entscheidend ist, generiert mit der konservativen Strategie eine wesentlich Überperformance.

Weitere Buchtipps findet ihr hier*.

hohe Rendite niedriges Risiko High Returns from Low Risk
High Returns from Low Risk – Quelle: Lisa privat

Affiliate-Link: Beim Kauf eines Produktes über diesen Link verdiene ich eine kleine Provision, um den Blog zu finanzieren.

Schreibe einen Kommentar